• 10.12. Jump & Run Coesfeld 

Ein derartig hochkarätiges Starterfeld hatte ich glaube ich auf noch keinem Turnier. Extrem viele A3 Starter und allesamt mit hervorragenden Hunden in optimalem Trainingszustand. So hats wirklich riesig Spass gemacht zu richten. Auch die Zuschauer sind denke ich auf ihre Kosten gekommen.

Monopoly

Joker waren die drei sternförmigen Sprünge und der Tisch. Die Richtung war beliebig.
Kommentar:
Schon morgens im Monopoly konnte man die Klasse der Starter erkennen. Teilweise sind die Geräte so schnell absolviert worden, dass mein Ringschreiber unter der A-Wand nicht mehr mitkam. Nur sehr wenige nutzten das Monopoly lediglich zum Training. Die meisten riskierten auch hier schon alles und liefen voll auf Zeit.

A1

Parcourslänge 135 m, Standardzeit 45 s, Höchstzeit 70 s s, Bewegungsgeschwindigkeit 3 m/s
Kommentar:
Sehr schnelle Hunde schon in der A1. Leider auch einige, die Unsicherheiten in der Gerätearbeit zeigten. Einen Slalom muss ein A1 Hund meiner Meinung nach auch von rechts beherrschen und er muss auch über eine Wippe laufen können. Aber trotz des eher anspruchsvollen Parcours haben sehr viele hier extrem gute Ergebnisse erzielen können.
Ergebnis:
34 Starter, davon 6 Midis und 3 Minis
8 Starter mit vorzüglich
7 Starter mit sehr gut
4 Starter mit gut
15 Starter disqualifiziert
Zeiten zwischen 28,62 s und 60,94 s

A2

Parcourslänge 163 m, Standardzeit 50 s, Höchstzeit 100 s, Bewegungsgeschwindigkeit 3,26 m/s
Kommentar:
Ein winziges Starterfeld. Trotzdem sehr gute Ergebnisse. Die Stelle mit dem Tunnel 15 fand ich sehr spannend, aber überraschenderweise hat das nur sehr wenige Starter irritert. Einige wenige haben hier Zeit verloren, aber es hat keiner eine Disqualifikation kassiert, weil der Hund wieder zurück in den Tunnel gelaufen wäre. Einige Fehler musste ich für vorzeitiges Verlassen der Wippe geben, obwohl die Kontaktzone sauber gewesen ist. Beachtenswert: Auf dem gleichen Parcours ohne Slalom und Reifen haben sich die Senioren ausgetobt. 6 Starter, davon 4 vorzügliche Ergebnisse mit Zeiten um die 40 Sekunden. Hier haben wir gesehen, dass alte Hunde wirklich Spass an der Sache haben können, und dass sich Erfahrung eben manchmal doch auszahlt.
Ergebnis:
15 Starter, davon 6 Midis und 2 Minis
5 Starter mit vorzüglich
2 Starter mit sehr gut
8 Starter disqualifiziert
Zeiten zwischen 34,08 s und 54,80 s

A3

Parcourslänge 165 m, Standardzeit 47 s, Höchstzeit 94 s, Bewegungsgeschwindigkeit 3,5 m/s
Kommentar:
Die A3 Prüfung war insgesamt sehr schön anzusehen. Leider gab es aber auch einige wenige unschöne Szenen im Ziel, nämlich dann wenn der Hund die noch nötige Anwartschaft knapp verfehlt hat. Schade, dass in den Spitzengruppen der Fun-gedanke etwas verloren gegangen ist. Der Hund hat sich sicher über das "sg" genau so gefreut wie der Besitzer sich über ein "v" gefreut hätte. Nichts desto trotz waren super Ergebnisse dabei und Probleme gab es eigentlich wenn überhaupt immer nur im Ziel, wenn der Hund nach der Wand den Startsprung angesehen hat.
Ergebnis:
45 Starter, davon 6 Midis und 7 Minis
24 Starter mit vorzüglich
2 Starter mit sehr gut
19 Starter disqualifiziert
Zeiten zwischen 35,16 s und 49,40 s

Jumping

als Spiel ohne Zeitvorgabe
Kommentar:
Zwischen 15 und 16 musste ich noch einen weiteren Sprung einbauen um den Höchstabstand nicht zu überschreiten. Der Jumping hat als Spasslauf seinen Zweck erfüllt und die Starter konnten noch einmal so richtig lospowern auf der langen Zielgeraden.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv