Die letzten 8 Wochen vor Javas erster Prüfung. Der Schwerpunkt lag jetzt auf der Unterordnung. Ich habe ganz viel Absicherung gemacht - immer wieder Übungen mit viel Bestätigung und Trieb gemacht, die ihr schon gut lagen und nur zwischendurch die schwierigen Dinge. Kurz vor der Prüfung war klar: es wird sehr kalt werden und ob sie über die gesamte Zeit liegen bleibt ist unsicher. Sie hat beim Training angefangen zu winseln, wenns allzu kalt wurde und danach hat man etwa eine Minute Zeit - dann steht sie auf. Mit meiner BH Partnerin Jenny habe ich mich schon im Vorfeld auf eine Rallye-BH geeinigt. Flott laufen, keine großen Pausen, so muss der abliegende Hund nicht unnötig lange liegen.

Sitz und Platz waren im Vorfeld ebenfalls ein großes Problem. Wenn ich gar keine Hilfen gebe, ist die Trefferquote zwar hoch, ein Viertel geht aber doch noch daneben und es kommt ein Sitz wo ein Platz hätte kommen sollen und umgekehrt. Weil eine Hilfe immer weniger schlimm ist als eine komplett verpatzte Übung, war hier also schon ein wenig Punktabzug eingeplant.
Und in der letzten Woche - in der ich eigentlich noch ein wenig Sitz und Platz auf dem Küchenboden clickern wollte, hat sich Java dann aus Nervosität die Fingernägel abgekaut ;) Nein - in Wirklichkeit hat sie wohl eine kleine Verletzung an der Daumenkralle gehabt, dran geschleckt, dann hat's dadurch gejuckt und sie hat mehr geschleckt. Bis ichs morgens entdeckte, war das ganze so blutig und schmerzhaft, dass sie auf 3 Beinen lief. Also hat sie in der letzten Woche gar nichts mehr gemacht und nur mit Kragen geschlafen und an der Leine ihre Spaziergänge gemacht. Am Tag vor der Prüfung war sie dementsprechend ziemlich unausgeglichen...

Wir waren direkt das erste Team am Morgen und der Boden war hart gefroren. Eiskalt auch die Luft. Während der Prüfung hatte ich den Eindruck, dass sie stark nach hängt - beim Üben war sie viel weiter vorn und hat konstant hoch gesehen. Bei der Prüfung war sie weiter zurück und hat einfach geradeaus geschaut. Aber ansonsten war ich mit Leinenführigkeit und Freifolge sehr zufrieden. Bis auf die Gruppenszene in der Java dachte, dass Marleen (mit der roten Vereinsjacke) vielleicht Martin sein könnte, dem man kurz Hallo sagen müsste. Aber nach einem kurzen Abstecher waren wir wieder im Rennen. In der Sitzübung ist alles gelaufen wie geplant - Zusatzhilfe und der Pudel sitzt. In der Platzübung hingegen hat sie das erste Kommando ignoriert. Bestimmt habe ich zu lange abgesichert, dass sie liegen bleiben muss und das hat etwas Verwirrung gestiftet. In Verbindung mit einem Sichtzeichen ist sie dann aber doch gekommen und hat danach versetzt vorgesessen und die Abschlussgrundstellung nicht gefunden. Das war etwas schlechter als erwartet. Ihre Paradeübung in dieser Prüfugn war aber die Ablage. In der Besprechung sagte der Richteranwärter "souverän" und ich kann nur sagen: stimmt... tapferer gehts nicht. Ohne eine Bewegung hat sie da gelegen und lediglich leise geknurrt als auf der Strasse neben dem Hundeplatz zwei Hunde gingen.
Der Verkehrsteil war erwartungsgemäss unproblematisch und so durfte Java ihren verdienten Pansen mit Möhre in Empfang nehmen und ich den heiss ersehnten Stempel in der Leistungskarte und eine große Portion Nougat für mich. Als Teilnehmergeschenk hat Java ein befüllbares Spielzeug bekommen und sie liebt es sehr. Die halbe Nacht habe ich sie noch damit rollen und knuspern hören.

Jetzt wird diese Unterordnungssache sich ein wenig verändern. Weniger statisch, als vielmehr praxisorientiert werden wir die nächsten drei Monate "Crate training" starten.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv